aktuelle Projekte

Leben gestalten - Unterrichtswerk für den RU an Gymnasien, Ausgabe S (Baden-Württemberg, Saarland), Ausgaben N (NRW und weitere Länder), Klett-Verlag.

Das Projekt wird für den Bildungsplan 2016 in Baden-Württemberg weitergeführt. Band 1 der neuen Ausgabe ist für Baden-Württemberg und Niedersachsen zugelassen und soeben erschienen.

 

Gemeinschaft inklusiv(e) - Erstkommunionkatechese, inklusiv durchbustabiert:

in Zusammenarbeit mit dem Seelsorgeamt des Bistums Fulda und dem Pastoralverbund Vorderrhön.

Das Konzept sieht vor,

  • die ganze Gemeinde im größeren pastoralen Raum in die katechetische Verantwortung zu nehmen
  • Familien als Orte des Glauben- und Leben-Deutens ernst zu nehmen und sie in ihrer Gesprächsfähigkeit zu stärken und
  • aus der Dynamik der Kommunio(n) heraus befreiende Gemeinschaftserfahrungen zu ermöglichen.

Didaktisch greift das Konzept auf Ideen aus der Sonder- und Inklusionspädagogik zurück und ermöglicht durch gestaltete Lernumgebungen Kindern und Erwachsenen relevante Lernerfahrungen. Erste Beobachtungen zeigen

  • bei den Workshopangeboten, dass es gelingen kann, Menschen punktuell für ein Engagement in der Erstkommunion zu begeistern und über eigenverantwortlich geplante und durchgeführte Workshopangebote auch inhaltliche Akzente zu setzen. Erreicht wird dadurch ein breites Angebot und eine plurale inhaltliche Akzentuierung in einer differenzierten, verschiedene Interessen und z.B. zeitliche Möglichkeiten berücksichtigenden Katechese.
  • beim Einbezug der Familien und dem Konzept der gestalteten Lernumgebung, wie Menschen sich gemeinsam für einen überschaubaren Zeitraum, selbstbestimmt und medial angeleitet auf den Weg machen, Haus-Kirche zu sein und mehr und mehr zu werden.

Die Veröffentlichung des ausgearbeiteten Projektes steht unmittelbar bevor (Juni 2017, Herder-Verlag), ein ausführlicher Projektbericht ist in Vorbereitung.

Verlagsankündigung:

"Erstkommunion ist ein Geschenk für alle! Von inklusiven Lernangeboten profitieren Kinder ohne und mit Behinderungen und sogar Erwachsene. Sie eröffnen neuartige Zugänge zum Sakrament der Eucharistie. Vielfältige Mitmach-Möglichkeiten bringen Bewegung in die Gemeinde: Erstkommunion beschenkt und verändert alle und alles, wenn sie alle anspricht und einlädt. Der Kurs ist modular aufgebaut. Im Zentrum stehen Gruppentreffen bei gastgebenden Familien. Eltern sind die Expertinnen und Experten ihre Kinder – um so mehr, wenn es um Kinder mit Behinderungen geht. Die verschiedenen Kompetenzen aller Eltern werden gebraucht, um den Kindern einer Erstkommuniongruppe in ihrer Unterschiedlichkeit gerecht zu werden: Ein Kind besucht vielleicht allein eine andere Schule und kennt die anderen Kinder kaum, einem anderen Kind fällt es aus anderen Gründen schwer, sich in einer Gruppe einzuleben – alle Kinder bringen sehr unterschiedliche religiöse Vorerfahrungen mit. Der Kurs hilft, auf die individuellen Voraussetzungen der Kinder einzugehen und bietet dazu: eine leichte Sprache, mehr Handlungsorientierung und mehr sinnlich Erfahrbares. Die Angebote werden durch Workshops und Ideen zur gottesdienstlichen Begleitung ergänzt. Es ist möglich, das Konzept komplett zu übernehmen oder Teile davon in bewährte Abläufe zu integrieren. Muster und Vorlagen für Einladungsschreiben, Terminpläne und Checklisten erleichtern die katechetische Arbeit. Mit Downloads."

 

Überlegungen zur religionspädagogischen Rezeption von Kinder- und Jugendliteratur.

  • Blog-Projekt: blog.markus-tomberg.de;
  • Kontaktstudium im Sommersemester 2015
  • zugehörige Publikationen:
    Markus Tomberg, Fabelhafte Geschichten. Wie Helden in Kinder- und Jugendbüchern geboren werden, in: Eulenfisch Nr. 14, 8. Jg., Aug. 2015 (ISBN 978-3-944142-11-1), 49-52.
    Markus Tomberg (Hg.), Alle wichtigen Bücher handeln von Gott. Religiöse Spuren in aktueller Kinder- und Jugendliteratur [FHSS 58], Würzburg 2016.