Bachelorstudiengänge der Theologischen Fakultät (Abschluss: Bachelor of Arts)

Ab WS 2017/18 bietet die Theologische Fakultät Fulda für alle

  • die an der christlichen Religion, der Theologie oder einer Vertiefung ihres Glaubens interessiert sind,
  • die sich im Bereich der Kultur und der Medien mit der christlich geprägten Geistesgeschichte des Abendlandes auseinandersetzen wollen und im Kontext eines religiösen Pluralismus den fundierten Dialog der verschiedenen Religionen und Weltanschauungen suchen,
  • die theologische Kompetenz in Kirche und Caritas sowie in Bildungsprozesse einbringen wollen,
  • die als Religionslehrerinnen und -lehrer ihr theologisches Wissen vertiefen möchten

zwei unterschiedlich ausgerichetete sechssemestrige Studiengänge (je 180 ECTS) mit dem Abschluss eines Bachelor of Arts (B.A.) an, die von AQUIN akkreditiert wurden:

  • "Evangelisierung in der Welt von heute"
  • "Quellen des Christentums"

Der Studiengänge bestehen aus einem Studieneingangsjahr sowie einem 2. und 3. Studienjahr als Vertiefungs- und Aufbauphase. Im für beide Studiengänge gemeinsamen Eingangsjahr erfolgt eine  Einführung in die verschiedenen Disziplinen der Theologie. Im 2. und 3. Studienjahr werden zentrale Themen der Theologie fachübergreifend bearbeitet. Alle Studierenden sammeln weitere Erfahrungen in einem berufsorientierenden Praktikum, im Studiengang "Evangelisierung in der Welt von heute" ist außerdem ein zweites Praktikum verbindlich vorgesehen. Abgeschlossen werden Studiengänge mit einer Bachelorarbeit. Gemäß dem Hessischen Hochschulgesetz (§ 54) kann der Studiengang auch ohne Allgemeine Hochschulreife begonnen werden.

Für beide Studiengänge werden Kenntnisse der lateinischen Sprache gefordert (falls erforderlich können diese im 1. Studienjahr nachgeholt werden). Für den Studiengang "Quellen des Christentum" werden zusätzlich Kenntnisse in einer der biblischen Sprachen "Hebräisch" oder "Griechisch" gefordert, für die in der Fakultät Kurse angeboten werden.

Nähere Auskunft erteilen Prof. Dr. Dr. Jörg Disse und Prof. Dr. Richard Hartmann (Studienberatung)