Biographische Notizen

Geboren 1958 in Bensheim /Bergstraße

1965 - 1977 Schillerschule: Volksschule, Bensheim-Auerbach, Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

1977 - 1982 Priesterseminar Mainz, Studium der Theologie und Philosophie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (1979/1980)

1982 Diplomarbeit "Eschatologie in den Texten des Neuen Geistlichen Liedes" (bei Prof. Dr. Hansjakob Becker, Mainz)

1982 Mainz Praktikum im Bischöflichen Seelsorgeamt

1983 Mainz Diakonen- und Priesterweihe

1983 - 1985 Mainz-Mombach Diakon und Kaplan in St. Nikolaus und zugleich für den Pfarrverband

1985 - 1988 Promotionsstudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

zugleich Hauskaplan bei den Armen Schulschwestern v. U. L. F. Würzburg-Heidingsfeld, nebenamtlicher Seelsorger an der Universitätsnervenklinik Füchsleinstraße, Würzburg, ehrenamtliche Tätigkeit in der KSJ/Hochschulring auf Bundesebene.

1988 Promotion zum Dr. theol. mit der Arbeit "Unterwegs in der Pfarrgemeinde : Historische Wurzeln und gegenwärtige Profile des Besuchsdienstes" (bei Prof. Dr. Rolf Zerfaß)

1988 - 1991 Offenbach Pfarrer in St. Marien (Stadtpfarrei mit höchstem Ausländeranteil des Bistums

1991 - 2000 Mainz Hochschulpfarrer in der Katholischen Hochschulgemeinde St. Albertus

1991 - 1993 und 1998 - 1999 Ehrenamtliches Mitglied der Sprechergruppe der Arbeitsgemeinschaft katholischer Hochschulgemeinden (AGG)

1993 - 1998 Vertreter der Konferenz für Katholische Hochschulpastoral und Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz im Grundförderungsausschuss der Bischöflichen Studienstiftung Cusanuswerk.

1994 - 2000 Geistlicher Leiter der KSJ-Hochschulring auf Bundesebene, dadurch Mitglied der Bundesleitung des Bundes Neudeutschland

2000 Habilitation im Fach Praktische Theologie und Homiletik an der Katholisch-theologischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen mit einer Arbeit "Auf dem Weg zu einer Zielperspektive für gemeindliche Hochschulpastoral : Erträge aus Organisationsforschung und Theologie" (bei Prof. Dr. Ottmar Fuchs). Erteilung der vorläufigen Venia Legendi, Privatdozent

1. 8. 2000 Freistellung durch das Bistum Mainz für Forschung und Lehre. Priesterliche Mithilfe im Mutterhaus der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung Mainz und in der Pfarrgemeinde St. Petrus Canisius, Mainz-Gonsenheim (bis Februar 2002)

Wintersemester 2000/2001 Lehrauftrag für Pastoraltheologie und Homiletik an der Katholischen Fakultät in Paderborn und für Praktische Theologie an Theologischen Fakultät in Fulda.

Ab Sommersemester 2001 Lehrauftrag für Pastoraltheologie und Homiletik an der Theologischen Fakultät Fulda

1. 2. 2002 Professor für Pastoraltheologie an der Theologischen Fakultät Fulda

1. 10. 2004 - 30.9.2008 Rektor der Theologischen Fakultät Fulda

Seit 09.2009: Vorsitzender der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e.V.