Magister Theologiae

Studiengang „Magister Theologiae“

Der 2010 neu eingeführte Studiengang „Magister Theologiae“ entspricht den für Deutschland geltenden kirchlichen und staatlichen Vorgaben für das modularisierte 10-semestrige Studium der Theologie.

Er gliedert sich in

  • das Studieneingangsjahr,
  • das Grundstudium und das
  • Vertiefungsstudium.

Abgeschlossen wird das Studium mit der Magisterarbeit und dem Abschlussexamen.

Die Fakultät veranstaltet Kurse in Latein, Griechisch und Hebräisch zum Erwerb der biblischen Sprachen für jene, die diese Sprachen noch nicht erlernt haben. Die Kurse sollen in den ersten vier Semestern abgeschlossen werden.

Im Studieneingangsjahr stellen sich alle Fächer der Theologie und Philosophie vor. In Fulda liegt ein Schwerpunkt auf den Modulen „Einführung in die Heilige Schrift“ und „Einführung in die Philosophie“.

Im Grundstudium werden einzelne theologische Kernthemen aus der Perspektive verschiedener Disziplinen behandelt wie z.B. Mensch und Schöpfung, christliches Gottesbild, Christ werden in heutiger Kultur und Gesellschaft, Jesus Christus und die Gottesherrschaft, die Kirche als Mysterium und als Volk Gottes, das Christentum in seinem Verhältnis zum Judentum und zu anderen Religionen.

Zu diesem Studienabschnitt gehören außerdem ein Gemeindepraktikum und ein berufsorientiertes Praktikum von jeweils 4 Wochen.

Das Vertiefungsstudium ist stärker fachorientiert. In jeder Disziplin werden einzelne Themen intensiver behandelt, z.B. die Auslegung einzelner biblischer Texte und ethische Fragen aus verschiedenen Lebensbereichen.

Weitere Informationen zum Studienablauf, zur Immatrikulation, zu den Studien- und Prüfungsordnungen sowie das aktuelle Vorlesungsverzeichnis finden Sie unter www.thf-fulda.de.